Hallo Welt - wir wünschen euch allen einen wunderschönen Tag des Baumes

Unser Cermeter Blog - die Geschichte eines jungen Kleinunternehmens

25. April 2017 - Tag des Baumes - eine wunderbare Gelegenheit für uns, diesen Blog zu starten, und zukünftig mit euch verstärkt in Kontakt zu treten. Wir möchten an dieser Stelle einerseits ein wenig von uns, unserer Idee, unseren ersten Gehversuchen im Onlinebusiness sowie unserem Weg erzählen. Und wir freuen uns über alle die uns bisher begleitet haben sowie in der Zukunft die Treue halten. Danke euch!

Andererseits möchten wir an dieser Stelle unser Know-How rund um Pflanzen teilen und auf eure Fragen eingehen. Wir sind sicher nicht allwissend - im Laufe der Jahre haben wir dennoch einen Fundus an Tipps und Tricks aufgebaut an dem wir euch teilhaben lassen wollen. Wir freuen uns auf euer Feedback, eure Fragen und Anregungen! Alles Gute, euer Tobias und Harald!

P.S.: Das erste Bild hier unten drunter ist ein Jimdo-Standard-Bild - es gefällt uns so gut, dass wir es für euch sichtbar lassen.:)


www.cermeter-pflanzen.de Blog Feed

Europäischer Tag der Parke (Di, 24 Mai 2022)
Cermeter wünscht allen Kundinnen und Kunden einen schönen Tag der Parke - der ist nämlich genau heute, am 24. Mai 2022! Dieser findet in Europa seit 1999 jährlich am und um den 24. Mai statt. Über die Aufgaben und Ziele der Parke soll die breite Öffentlichkeit durch verschiedenste Angebote informiert werden - da machen wir freilich gerne mit.   Worauf bezieht sich der Begriff in Deutschland? In Deutschland bezieht sich der Begriff „Parke“ in diesem Kontext auf Biosphärenreservate, Nationalparke und Naturparke. Ein Biosphärenreservat wiederum ist eine von der UNESCO initiierte Modellregion, in der nachhaltige Entwicklung in ökologischer, ökonomischer und sozialer Hinsicht exemplarisch verwirklicht werden soll (man spricht vom Weltnetz der Biosphärenreservate). Nationalpark hingegen bezeichnet ein ausgedehntes Schutzgebiet, das typischerweise nur der natürlichen Entwicklung unterliegt und durch spezielle Maßnahmen vor nicht gewollten menschlichen Eingriffen und vor Umweltverschmutzung geschützt wird. Und Naturparks sind geschützte, durch langfristiges Einwirken, Nutzen und Bewirtschaften entstandene Landschaftsräume welche wertvolle Kulturlandschaft darstellen und in ihrer heutigen Form bewahrt werden sollen und zugleich touristisch vermarktet werden.   Ausrufer des Europäischen Tags der Parke ist die EUROPARC Federation - die „Dachorganisation der Nationalen Naturlandschaften“. Veranstalter des jährlich unter einem anderen Motto stehenden Aktionstages sind die Verwaltungen der Parke, es können aber auch unabhängige Gruppen oder Einzelpersonen sein. Und wann und wo hat der Europäische Tag der Parke seinen Anfang genommen? Am 24. Mai 1909 in Schweden - damals wurden neun Nationalparke als erste Schutzgebiete dieser Art in Europa ausgewiesen. Diese Großschutzgebiete waren somit nach dem Vorbild der US-amerikanischen Nationalparke gesetzlich relativ umfassend geschützt gegen menschliche Eingriffe wie beispielsweise Straßenbau oder Rohstoffabbau. Weitere Naturschutzkategorien für Großschutzgebiete kamen seitdem hinzu, in Deutschland das so genannte Biosphärenreservat (das in den Bundesländern abweichend bezeichnet werden kann) und der Naturpark. Und wie bereits geschrieben - seit 1999 wird der Europäische Tag der Parke europaweit begangen. In Deutschland wird er häufig kurz und bündig „Tag der Parke“ genannt. Umfassende Feste und Veranstaltungen gibt es dieses Jahr beispielsweise in Brandenburg - aber sicher nicht nur in Brandenburg.   Quellen: https://www.europarc.org/ Guidelines for protected area management categories : interpretation and application of the protected area management categories in Europe | IUCN Europäischer Tag der Parke - European Day of Parks - 24. Mai 2022 (kuriose-feiertage.de) Europäischer Tag der Parke in Brandenburg | MLUK
>> mehr lesen

Was sind Flachwurzler? Welche Baumarten / Sträucher / Pflanzen gehören zu den Flachwurzlern? (Sun, 20 Mar 2022)
Nachdem wir uns neulich bereits mit den Tiefwurzlern und ihren Pfahlwurzeln (siehe HIER) beschäftigt haben, geht es heute um die Flachwurzler. Was kennzeichnet sie, was sind typische Vertreter der Flachwurzler? Wie funktioniert ein flaches Wurzelsystem? Welchen Vorteil bietet es und welche Nachteile bringt es mit sich?   Flachwurzler sind Sträucher, Bäume oder andere Pflanzen mit Wurzeln, die sich teller- / strahlenförmig in den oberen Bodenschichten ausbreiten und nicht sonderlich tief ins Erdreich vordringen. In ihrem Bestreben, den Bedarf an Wasser, Nährstoffen und Halt zu befriedigen, stoßen die Wurzeln im Laufe der Zeit immer weiter horizontal durchs Erdreich und nehmen im Alter eine Fläche ein, die bei breitkronigen Bäumen in etwa dem Radius der Baumkrone entspricht. Bei schmalkronigen Bäumen beträgt der Radius des Wurzelsystems teilweise bis zu 5 m mehr als der Radius der Baumkrone. Das parallel stattfindende Dickenwachstum der Wurzeln sorgt dafür, dass die flachen Wurzeln von älteren Bäumen häufig aus der Erde herausragen. Dies ist besonders bei Fichten häufig zu beobachten.   Welchen Vorteil bietet ein derartiges Wurzelsystem? Regenwasser kann sehr großflächig aufgenommen werden. Sowohl bei stark verdichtetem oder kargem Boden, als auch bei Steinboden mit recht dünner Erdschicht, ist es von Vorteil, sich nah an der Oberfläche zu halten. Die Kehrseite der Medaille ist allerdings, dass Flachwurzler auf regelmäßige Wasserzufuhr angewiesen sind, da sie nicht auf das Wasserreservoir in tieferen Bodenschichten zugreifen können. Außerdem sind sie bei Sturm und starken Winden stärker gefährdet. Im Gartenbau besitzen Flachwurzler den Vorteil, dass sie sich leichter umpflanzen lassen (bis zu einer gewissen Größe). Es empfiehlt sich, eine stabile Wurzelsperre bzw. ausreichend Platz einzuplanen, damit beispielsweise Pflastersteine und Wegplatten nicht unbeabsichtigt angehoben werden.   Folgende Baumarten / Sträucher / Pflanzen / Gewächse gehören zu den Flachwurzlern - natürlich sind es nur einige Beispiel, es gibt viel mehr: Baumhasel Birke Birne Blaufichte Douglasie Efeu Erle Esche Ginkgo biloba Götterbaum Goldregen Hartriegel Hemlocktanne Korktanne Küstenmammutbaum Magnolie Olivenbaum Pappel Pflaume Rhododendron Rotfichte Scheinzypresse Schirmtanne Taschentuchbaum Weide Zaubernuss Zwiebel Zypresse
>> mehr lesen

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 0