Deutschlands Bäume des Jahres

Welcher Baum war in welchem Jahr Baum des Jahres? Welcher Baum ist der Baum des Jahrtausends? Und wie wird man überhaupt Baum des Jahres, welche Kriterien sind zu erfüllen? Wer kürt den Baum des Jahres? Und wer hat dieses Jahr gewonnen - wer ist Baum des Jahres 2019?

 

Der Baum des Jahres 2019 entstammt der Familie der Ulmengewächse und posiert auf dem Titelbild unseres heutigen Artikels. Es handelt sich um die Flatterulme (Ulmus laevis)! Diese Bäume können bis zu 400 Jahre alt werden und erreichen Höhen bis etwa 35 m und Durchmesser bis circa 300 cm. Ihr Holz wird vor allem für Möbel und Brücken verwendet. Sie ist das einzige Gehölz in Mitteleuropa, welches an nassen Standorten Brettwurzeln ausbildet um zusätzliche Stabilität zu erlangen. Die Flatterulme setze sich bei der Abstimmung gegen die Kornelkirsche (Cornus mas) und gegen die Douglasie (Pseudotsuga menziesii) durch. In Deutschland findet man sie eher selten. Ihren Namen verdankt die Flatter-Ulme ihren buschigen Blütenständen, die im Wind so zu sagen tanzen.

 

Wer kann Baum des Jahres werden? Prinzipiell kommt jede Baumart als Baum des Jahres in Frage. Laub- und Nadelbäume werden gleichermaßen berücksichtigt. Zu den Auswahlkriterien gehören die ökologische Bedeutung und die Seltenheit oder Gefährdung der jeweiligen Baumart. Das Ziel ist die Aufklärung der Bevölkerung über die Eigenarten der jeweils ausgewählten Bäume - unbekanntere Bäume wie die Flatter-Ulme haben daher gewisse Bonuspunkte. Gekürt wird der Baum des Jahres von der Dr. Silvius Wodarz Stiftung aus Marktredwitz - einer von Dr. Silvius Wodarz gegründeten gemeinnützigen Stiftung aus unserer Region. Schirmherrin der Baum des Jahres Aktion ist derzeit die amtierende Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft Julia Klöckner. Bei der Verleihung, die in Berlin stattfand, war selbstverständlich auch die Baumkönigin 2019, Caroline Hensel, mit dabei. Und welcher Baum ist der Baum des Jahrtausends? Es ist der Ginkgo Baum. Wir hatten ihm HIER bereits einen eigenen Blogeintrag gewidmet.

 

Nachfolgend eine Übersicht über Deutschlands Bäume des Jahres:

 

 

Jahr   Art  

botanischer Name

2018   Ess-Kastanie    Castanea sativa
2017   Fichte    Picea abies
2016   Winter-Linde    Tilia cordata
2015   Feld-Ahorn    Acer campestre
2014   Trauben-Eiche    Quércus petráea (Matt.) Liebl.
2013   Wild-Apfel    Málus sylvéstris (L.) Mill.
2012   Europäische Lärche    Lárix decídua Mill.
2011   Elsbeere    Sórbus torminális (L.) Crantz
2010   Vogel-Kirsche    Prúnus ávium L.
2009   Berg-Ahorn    Ácer pseudoplátanus L.
2008   Walnuss    Júglans régia L.
2007   Wald-Kiefer    Pínus sylvéstris L.
2006   Schwarz-Pappel    Pópulus nígra L.
2005   Rosskastanie    Áesculus hippocástanum L.
2004   Weiß-Tanne    Ábies álba Mill.
2003   Schwarz-Erle    Álnus glutinósa (L.) Gaertn.
2002   Wacholder    Juníperus commúnis L.
2001   Esche    Fráxinus excélsior L.
2000   Sand-Birke    Bétula péndula Roth
1999   Silber-Weide    Sálix álba L.
1998   Wild-Birne    Pýrus pyráster (L.) Burgsd.
1997   Eberesche    Sórbus aucupária
1996   Hainbuche    Cárpinus bétulus L.
1995   Spitz-Ahorn    Ácer platanoídes L.
1994   Eibe    Táxus baccáta L.
1993   Speierling    Sórbus doméstica L.
1992   Berg-Ulme    Ulmus glábra Huds.
1991   Sommer-Linde    Tília platyphýllos Scop.
1990   Buche    Fágus sylvática L.
1989   Stiel-Eiche    Quércus róbur L.

 

 

Quellen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0